FriluftsYoga

FriluftsYoga ist die Vereinigung vom indisch traditionellen Yoga und der norwegischen Philosophie von Friluftsliv (aus
dem norwegischen = Freiluftleben), welches einen erlebnispädagogischen Ansatz verfolgt, der eine ganz eigene
Philosophie zum Leben und Aktiv-Sein in der Natur beschreibt.
 
Yoga ist eine ganzheitliche Technik, die die Möglichkeit schafft, wieder mit uns selbst, mit unserer inneren Natur, in
Verbindung zu treten. Durch Körperübungen (Asanas) spüren wir unseren Körper, durch Atemtechniken tanken wir
unsere Energieressourcen auf, durch Meditation bringen wir den Geist in einen wachen und fokussierten Zustand und
durch Klänge und Stimme lassen wir innere Harmonien und Urklänge schwingen.
 
Friluftsliv ist die Möglichkeit, uns mit der äußeren Natur wieder zu verbinden. In ihr aktiv sein, und sie mit allen Sinnen
erleben. Wir entdecken Rhythmen, Klänge und Kräfte der Natur, die unsere Intuition stärken, innere Verbundenheit
erfahrbar machen, reinigend und krafttankend wirken.
 
FriluftsYoga will so die Verbindung dazwischen herstellen und die innere und äußere Natur spürbar und erlebbar
machen.
 
Termin: 02.-04.10.2020
 
Ort: 47623 Kevelaer, genaue Adresse geht nach Anmeldung zu.
 
Teilnehmerzahl: bis zu 16 TN

Kosten: 220€ pro Person

Wochenende: "Lebensbaum“ – Die innere Natur erkennen am 2.-4. Oktober 2020

Die letzten Monate haben stark an uns gerüttelt. Haben Stärke, Flexibilität und kreatives Umdenken gefordert. Und
vielleicht auch an grundlegende persönlichen Strukturen und Muster gerüttelt. In Krisensituationen ist es wichtig auf
Ressourcen zurückzugreifen, die uns handlungsfähig machen. Mut und Vertrauen sind wichtige Eigenschaften, um nicht
in Verzweiflung, Angst und Ohnmacht zu verfallen. Aber wie können wir diese erfahren und was sind deine ganz
persönlichen Stärken und Ressourcen? Diese Fragen führen uns weiter zu grundlegenden Fragen unserer Identität.

Wer bin ich? Was gibt mir halt, was sind meine Wurzeln? Was verleiht mir Flügel, was begeistert mich? Wonach sehne
ich mich? Die Natur zeigt uns in all ihren Erscheinungsformen jedes Mal auch ein Teil von uns selbst. Wir können uns in
jedem Baum, Blatt und jedem Tier erkennen, der Fluss flüstert uns Weisheiten vom Leben zu und wenn Wind aufkommt
weiten wir den Blick und spüren Wachheit und ein Kribbeln unter der Haut. In diesem ersten Workshop von FriluftsYoga
laden wir dich herzlich ein durch die Natur zu streifen und dich in ihr zu entdecken. Mit all deinen Anteilen, deinen
Stärken und Ressourcen in Kontakt zu kommen und die Natur in dir selbst zu spüren. Dein Wesen, dein Sein ein wenig
mehr zu ergründen und deiner Seele zu lauschen.
Die alten Yoga-Lehren zeigen uns einen ganz neuen Blick auf die eigene Identität und unser Sein. Wir sind mehr als nur
unser Körper, mehr als unsere Gedanken, mehr als unsere Emotionen. Das auflösen der Identifikation mit diesen und
die Fähigkeit, diese dennoch bewusst wahrzunehmen und zu akzeptieren, ist eine hohe Kunst, der wir an diesem
Wochenende ein Stück näherkommen wollen. Durch gezielte Yoga-Asanas (Körperpositionen), Meditationen und
Mantren (Lieder auf Sanskrit) und durch Übungen aus der Erlebnispädagogik dringen wir tiefer in die Thematik Identität
und Sein ein und machen sie erfahrbar.

Die Lehrerinnen
Durchgeführt werden die Wochenenden von den Schwestern Linda und Marie Seegers.

Linda ist zertifizierte Yogalehrerin mit Schwerpunkt Prävention IYGK (800h), Erlebnispädagogin und Studentin an der
Sporthochschule in Köln (Sport, Erlebnis und Bewegung). Yoga ist eine wichtige Lebensphilosophie von ihr und so
beginnen ihre Abenteuer schon immer morgens auf der Matte. Ihr ist eine ganzheitliche Sichtweise wichtig, bei der
körperliche, psychische, soziale und spirituelle Aspekte gelichermaßen beachtet und angesprochen werden. Durch
fließende und bewusste Bewegung, einen langen tiefen Atem und einem Mantra auf den Lippen kommt sie bei sich an,
spürt ihren Körper und Geist und kann mentale und körperliche Kräfte aktivieren, die sie bereit machen, alles zu
schaffen.

Marie ist ausgebildete Yogalehrerin (Institut für Yoga und Gesundheit, Köln) und unterrichtet Yoga seit mehreren Jahren
in Berlin und Köln. Sie schließt im nächsten Jahr ihr Studium für Lehramt für Sport und Politik ab und bringt mit ihrer
gerade abgeschlossenen „Glücksausbildung“ eine weitere Perspektive mit ins FriluftsYoga. Yoga ist für sie eine
Herzenssache: „Immer wieder bin ich fasziniert von der Leichtigkeit und Einfachheit im Yoga, in der eine so große Kraft
steckt. So kann ich auch mit einer kleinen Yoga-Übung, wieder Energie für den Tag gewinnen. Diese Leichtigkeit mit
und in der Natur zu erleben möchte ich auch an anderen Menschen weitergeben“.

Allgemeiner Ablauf
Das Programm beginnt Freitagabend. Ab 17 Uhr bist du eingeladen anzukommen, dich einzurichten und das Gelände
zu erkunden.
Wir beginnen dann mit einem gemeinsamen Anfang (ab 18 Uhr), lernen uns kennen und steigen in die Thematik ein.
Abendessen gibt es am Lagerfeuer.
 
Am Samstag stehen dann 4 Programmpunkte an, die an die Rhythmen des Tages angepasst sind und die Thematik von
yogischer und erlebnispädagogischer Perspektiven beleuchten. Zwischen den Einheiten bleibt Raum für Essen und freie
Zeit. Es wird Frühstück, Mittagessen und Abendessen geben, welche in kleinen Gruppen vorbereitet werden.
 
Am Sonntag gibt es zwei weitere intensive Einheiten. Nachdem wir das Camp aufgeräumt und nach Friluftsliv-Regeln
„Leave no Traces“ hinterlassen haben, beenden wir das FriluftsYoga-Wochenende gegen 14 Uhr.

 

Das solltest du mitbringen:

  • Übernachtungssachen für Draußen: Schlafsack, Isomatte, (eigenes Zelt, wenn nicht Schutzhütten oder Tipi genutzt werden wollen)

  • Zusätzliches wie: Taschenlampe (/Kerze), Handtuch, Trinkflasche

  • Fürs Yoga: bequeme Kleidung, Yogamatte/Isomatte, eine dünne Decke, evtl. Sitzkissen/ Block

  • Fürs Draußen-Sein: Robuste Kleidung, wetterfeste und warme Kleidung, bequeme Schuhe, die schmutzig werden können

  • Campingbesteck: Teller, Schüssel, Becher, Messer, Gabel, Löffel

  • Falls du brauchst: Snacks für zwischendurch

  • Kein muss aber gerne: Instrumente, Percussions, Trommeln, …

 
Das darfst du zu Hause lassen:

  • Alkohol und alle anderen Formen von Drogen

  • Handy (oder während den Einheiten ausschalten)

 
Das ist im Camp vorhanden:

  • Ein großes Tipi (10 Personen), 3 Schutzhütten (2-4 Personen)

  • Komposttoiletten und Draußen-Dusche

  • Eine Outdoorküche + Küchenfee

  • Großartige Natur mit Bäumen, Büschen, Dornen, Pflanzen und Gewässer

 
Voraussetzung:
Du solltest eine gewisse Offenheit mitbringen, die ein Zusammenleben in der Gruppe und in der Natur möglich macht.
Wir werden in der Natur übernachten (Im Zelt, Tipi oder Schutzhütte), praktizieren, unterwegs-sein, Kochen und Essen.
Es werden körperlich dynamische Aktivitäten durchgeführt, für die du nach eigenem Ermessen oder ggf. ärztlich
abgesprochen/getestet „fit“ sein solltest*.
*Bei Beschwerden, Krankheiten oder ähnliches, bitte wir dich, uns zu informieren.

Anmeldung per mail an  oder über unser Kontaktformular

1/1

Naturabenteuer Niederrhein

Heukershof 2

46509 Xanten

mail@naturabenteuer-niederrhein.de

01520/1774654

 
 
G
M
T
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Text-to-speech function is limited to 200 characters
 
[removed]
 
Options : History : Feedback : Donate Close

© 2020 Naturabenteuer Niederrhein

​​
  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon